Was hilft bei Erkältung?

Erkältung

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten und lesen Sie, welche Tipps sich spezielle gegen Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen bewährt haben.

Behandlung von Erkältung

Erkältung ist nicht gleich Erkältung. So vielseitig die auslösenden Erreger einer Erkältung sind, so unterschiedliche können auch die Symptome sein. Während der eine nur über eine verstopfte Nase klagt, kann ein anderer zusätzlich noch an Husten oder Kopf- und Gliederschmerzen leiden. In der Großen Apotheke Dr. Bichsel stehen verschiedene rezeptfreie Arzneimittel zur Verfügung, die die jeweiligen Symptome wirksam bekämpfen. Ergänzend können viel Ruhe und Flüssigkeit sowie traditionelle Hausmittel bei Erkältung sinnvoll sein.

Mittel gegen Erkältung

Egal ob Halsschmerzen, Schnupfen oder Kopf- und Gliederschmerzen – gegen die typischen Erkältungssymptome können rezeptfreie Arzneimittel eingesetzt werden, die die Beschwerden lindern und den Genesungsprozess unterstützen können. Dabei stehen bewährte Arzneimittel zur Verfügung, die nur einen Wirkstoff enthalten oder solche, die aus mehreren Wirkstoffen zusammengesetzt sind. Bei der Behandlung von Beschwerden können Mittel zum Einsatz kommen, die speziell gegen ein bestimmtes Symptom wirken – zum Beispiel ein abschwellendes Nasenspray gegen Schnupfen und verstopfte Nase, Hustenlöser bei verschleimten Bronchien oder Lutschtabletten bei Halsschmerzen. Andere Erkältungsmittel können gleich mehrere Symptome gleichzeitig bekämpfen und haben sich zum Beispiel bei begleitenden Kopf- und Gliederschmerzen bewährt.

Die besten Tipps bei Erkältung

Viel Ruhe

Im Kampf gegen die Krankheitserreger hat unser Immunsystem bei einer Erkältung alle Hände voll zu tun. Umso wichtiger ist es, den Körper zu schonen. Treiben Sie keinen Sport und vermeiden Sie Stress-Faktoren! Denn Stress ist bekanntlich Gift für unsere Abwehr. Besser: Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe. Ein gutes Buch, eine Tasse Tee – so tankt der Körper neue Energie.

Ausreichend Flüssigkeit

Bei einer Erkältung sollten Sie sich ruhig öfters eine Tasse Tee oder ein Glas Wasser einschenken. Der Grund: Durch die erhöhte Trinkmenge wird der Schleim verflüssigt und kann so leichter abtransportiert werden. Wer hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will, nutzt die Kraft der Natur und bereitet sich zum Beispiel einen schweißtreibenden Lindenblütentee. Gut zu wissen: Die getrockneten Arzneipflanzen erhalten Sie bei uns in der Apotheke.

Erkältungsbad mit ätherischen Ölen

Wärme ist bei einer Erkältung grundsätzlich empfehlenswert – und das nicht nur durch eine heiße Tasse Tee. Auch ein Vollbad mit geeigneten Zusätzen kann der Schnupfennase Beine machen! Ideal sind ätherische Öle wie zum Beispiel Eukalyptusöl oder Menthol, die schleimlösende und entzündungshemmende Effekte haben.

Vorsicht: Bei Babys können ätherische Öle gefährliche Nebenwirkungen haben und Atemnot hervorrufen. Zudem ist ein Vollbad bei Fieber nicht geeignet.

Inhalieren

So machen Sie der Erkältung Dampf: Bei einem “Kopfdampfbad” werden die Atemwege befeuchtet und festsitzender Schleim gelöst. Unterstützend können Zusätze wie Salz, Kamillenblüten oder ätherische Öle zum Inhalieren genutzt werden.

Vorsicht: Für Babys und Kleinkinder sind ätherische Öle nicht geeignet. Kinder sollten grundsätzlich nicht unbeaufsichtigt inhalieren.

Downloads

Downloads